Das Wahlportal der Eßlinger Zeitung präsentiert die Kandidaten für die Gemeinderatswahlen 2019 im Verbreitungsgebiet. Neben persönlichen Angaben und Parteizugehörigkeit erfahren Sie, welche Ziele
die Kandidaten in Ihren Gemeinden verfolgen.

Lernen Sie hier die Kandidaten kennen!

Herr Martin Auerbach

Bitte laden Sie ein Profilbild hoch
Was Sie über mich wissen sollten

Seit 2016 sitze ich gemeinsam mit Tobias Hardt im Esslinger Gemeinderat. Viele Veränderungen gehen nicht zu letzt auf unsere Initiativen zurück. Beispielsweise, dass die Stadt ihr Vermögen künftig nachhaltig, ohne Investitionen in Prostitution und Kinderarbeit, sowie ohne Atomkraft und Waffenexporte etc. Auch das Wohnraummanagement ging auf unsere Initiative zurück. Seit 1999 arbeite ich als Jugend- und Heimerzieher in einer Diakonischen Jugendhilfeeinrichtung. Seit 2004 bin ich gewählter Mitarbeitervertreter, diese Vorerfahrung leistete mir im Gemeiderat schon manchen guten Dienst. Mitglied der Gewerkschaft ver.di bin ich seit 2007 und sitze als solcher auch im Orts- und Bezirksvorstand. Im künftigen Gemeinderat möchte ich mich dafür einsetzen, dass alle Kolleginnen die Gebäude reinigen auch wieder den Tarif des öffentlichen Dienstes bekommen. Außerdem ist mir bezahlbarer Wohnraum für alle ein wichtiges Anliegen und dies ohne hierbei freie Flächen zu bebauen. Der Ausverkauf städtischer Flächen an "Investoren" muss gestoppt und Mittel gefunden werden, die Wohnungen der Vonovia zurück zu erwerben. Für den Kreistag kandidiere ich ebenfalls. Foto: Yves Noir

Geburtsjahr

1976

Wie lange sind Sie bereits im Gemeinderat tätig?

2 Jahre

Gemeinde

Esslingen am Neckar

Partei/Wählervereinigung

Die Linke

1) Esslingen wird in den kommenden Jahren von Baustellen beherrscht: Die Brücken werden saniert, die Geiselbachstraße wird gesperrt und auch die Hangsanierung am Zollberg wird dazu führen, dass wichtige Verkehrsverbindungen über längere Zeit geschlossen werden. Welche Vorstellungen haben Sie, um die Belastungen für Bürgerschaft und Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten?

DIE LINKE Esslingen hat mit dem Altstadtbus ein Konzept ins Spiel gebracht, mit dem auch bewegungseingeschränkte Menschen in die Altstadt kommen, ohne dass sie vor Ort parken müssen. Dies kann Autoverkehr vermindern. Der Ausbau von Radwegen muss voran getrieben werden. Ausbau der Busverbindungen (mit eigener Busspur) wird den ÖPNV zusätzlich attraktiver machen. Die Zeiten motorisierten Individualverkehrs gehen leider zu Ende. Nervig für alle die unbedingt mit dem Auto fahren müssen, aber leider unabänderlich. Diese Wende trifft uns deshalb so hart, weil jahrzehntelang versäumt wurde, Alternativen mit genauso viel Engagement zu entwickeln, wie die der Automobilindustrie. Stattdessen wurde der Schienenfernverkehr immer weiter abgebaut.

2) In Esslingen herrscht akuter Wohnungsmangel. In der Diskussion prallen Flächenverbrauch und die Notwendigkeit, neue Bauflächen auszuweisen, zum Teil unversöhnlich aufeinander. Wo liegen Ihre Prioritäten? Wie kann es gelingen, der Wohnungsnot zu begegnen?

Esslingen hat es in den letzten Jahren versäumt über Alternativen im Wohnungsbau nach zu denken. Es gibt keine Projekte mit dem Mietshäusersyndikat. Stattdessen setzte die Stadtverwaltung darauf, teure Flächen an Investoren (s. ehem. ZOB und Weststadt) zu verkaufen, damit diese Wohnungen bauen, die über kurz oder lang aus der Mietpreisbindung heraus fallen. Ich setze mich dafür ein, dass z. B. das Greut nicht bebaut wird und kommunale Flächen nur noch in Erbbaurecht vergeben werden. Die Wohnung der Vonovia müssen alsbald zurück erworben werden! (Berlin denkt beispielsweise über die Enteignung der "Deutsche Wohnen" nach) Mittels Sanierungsgebieten, Veränderungssperren und Milieuschutzsatzung müssen günstige Wohnungen erhalten bleiben!

3) Der Einzelhandelsstandort Esslingen ist in Gefahr. Die Händler bekommen die Folgen des Internet-Geschäfts zu spüren – Leerstände und Verlagerungen sind die Folge. Der Innenstadt droht ein Verlust an Zugkraft und Attraktivität. Mit welchen Mitteln kann diesem Trend begegnet werden? Wie sieht Ihre Vision von einer Esslinger Innenstadt der Zukunft aus?

Als Bewohner der Innenstadt leide ich ganz persönlich darunter. Mittels Ausweisung Sanierungsgebiet kann die Stadt diese Flächen aufkaufen und günstiger vermieten als "Spekulanten". Das Altstadtbuskonzept bringt die Menschen in die Altstadt zurück. Esslingen muss auch abends attraktiv sein, deshalb kein Schankschluss um 23:00 Uhr (Sommermonate Außenbereiche) in der Innenstadt, damit das Altstadtflair auch noch in den Abendstunden genossen werden kann. Mehr Menschen in der Innenstadt erhöhen auch den Konsum und die Attraktivität der Stadt überregional, hierfür braucht es aber kleine Lädchen. Amazon, Ikea usw. müssen auch besteuert werden und nicht nur die lokalen Händler - diese Steuerungerechtigkeit, kann aber nicht kommunal gelöst werden.

*Verantwortlich für den Inhalt der einzelnen Portraits sind die jeweiligen Kandidaten. Die Eßlinger Zeitung garantiert nicht die Vollständigkeit der Kandidatenportraits für die Gemeinderatswahl 2019 in Ihrem Verbreitungsgebiet. Die offizielle Bekanntgabe der Wahllisten durch den Wahlausschuss des Landkreises Esslingen erfolgt am 02. April 2019.

Die Kommunalwahlen 2019 in Baden­–Württemberg

Am 26. Mai 2019 finden in Baden-Württemberg Kommunalwahlen statt, bei denen vor allem die Gemeinderäte gewählt werden. Die Anzahl der Mitglieder eines Gemeinderates richtet sich nach der Größe der Gemeinde. Die Mitglieder des Gemeinderates werden über die Listen von Parteien und Wählervereinigungen gewählt. Der Gemeinderat kann beschließende und beratende Ausschüsse einsetzen und ist so der wichtigste politische Akteur vor Ort. Vorsitzende/r des Gemeinderats und seiner Ausschüsse ist der Bürgermeister oder die Bürgermeisterin. Im Wahlportal der Eßlinger Zeitung stellen sich die Personen aus dem Verbreitungsgebiet der Eßlinger Zeitung vor, die sich in ihren Orten als Gemeinderäte zur Wahl aufstellen lassen.

Auf unserem Wahlportal finden Sie die Portraits von
Wahlkandidaten aus folgenden Orten und Gemeinden:

Esslingen am Neckar Ostfildern Neuhausen
Denkendorf Altbach Deizisau
Aichwald Köngen Wendlingen
Wernau Reichenbach Hochdorf
Baltmannsweiler Lichtenwald Plochingen