Das Wahlportal der Eßlinger Zeitung präsentiert die Kandidaten für die Gemeinderatswahlen 2019 im Verbreitungsgebiet. Neben persönlichen Angaben und Parteizugehörigkeit erfahren Sie, welche Ziele
die Kandidaten in Ihren Gemeinden verfolgen.

Lernen Sie hier die Kandidaten kennen!

Herr Steffen Aldinger

Bitte laden Sie ein Profilbild hoch
Was Sie über mich wissen sollten

Mein Name ist Steffen Aldinger, 41 Jahre alt und in Köngen aufgewachsen. Ich bin Diplomingenieur (FH) der Versorgungs- und Umwelttechnik und arbeite nach Stationen in der Privatwirtschaft seit 6 Jahren bei der Landeshauptstadt Stuttgart.

Wenn sich auch die Situation in Köngen mit der Vielzahl an unterschiedlichen Vereinen und Veranstaltungen vielleicht anders darstellt, sinkt leider die allgemeine Bereitschaft, sich zu engagieren. Das ist sehr schade, lebt doch jede Gemeinde gerade vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger. Deshalb möchte auch ich meinen Teil dazu beitragen, um auch zukünftig die Rahmenbedingungen dafür zu erhalten und wo nötig zu verbessern.

Meine Schwerpunktthemen sind insbesondere technische und umwelttechnische Fragestellungen. Dabei lege ich großen Wert auf den Umwelt- und Naturschutz ohne die jeweiligen finanziellen Überlegungen dabei außer Betracht zu lassen. Als Beispiel ist der Hochwasserschutz zu nennen. Dabei gilt es, sich auf die kommenden Gegebenheiten einzustellen um Gefahren abzuwehren und die Bürgerinnen und Bürger und deren Eigentum zu schützen. Auch die Reduzierung der Lärmbelastung wird weiterhin Aufgabe bleiben.

Mobilität und Infrastruktur werden Themen sein, die künftig eine noch größere Rolle spielen werden.
Es gab in den letzten Jahren viele gute Ideen und Verbesserungen. Aufgrund von neuen technischen Möglichkeiten und der sich laufend verändernden Bedürfnisse wird es aber Aufgabe sein, Lösungen zu finden und diese umzusetzen. Voraussetzung ist dabei auch, unsere bestehende Infrastruktur zu pflegen und in Schuss zu halten.

Geburtsjahr

1977

Wie lange sind Sie bereits im Gemeinderat tätig?

Bislang noch nicht im Gemeinderat tätig

Gemeinde

Köngen

Partei/Wählervereinigung

SPD

1) Welche Schritte wollen Sie gegen die Lärmproblematik ergreifen, die viele Menschen in Köngen belastet?

Der 6-spurige Ausbau der A8 hat oberste Priorität und muss baldmöglichst erfolgen. Zunächst ist auch hier das Aufbringen eines lärmmindernden Belages erforderlich, um bereits jetzt die Belastung durch den zunehmenden Straßenverkehr zu mindern. Gleichzeitig sind beim Ausbau weitere lärmmindernde Maßnahmen wie Lärmschutzwände und Geschwindigkeitsbeschränkungen umzusetzen.
Lärmschutz kann auch mit kleinen Maßnahmen, wie die Sanierung der innerörtlichen Straßen verbessert werden. Bereits das Beseitigen von Schlaglöchern und schadhaften Fahrbahnbelägen kann eine Erleichterung bedeuten.

2) Als Wohnort ist Köngen begehrt. Welche Wachstumsperspektive sehen Sie?

Der viel zu knappe Wohnraum in der Region schafft auch in Köngen Probleme für Menschen, die hier leben möchten, aber nicht jeden Kaufpreis oder jede Miete, die zwischenzeitlich verlangt werden, bezahlen können. Der Grundsatz der Innenentwicklung vor der Erschließung neuer Baugebiete am Ortsrand reicht nicht um den Bedarf an Wohnraum kurzfristig zu decken. Deshalb haben wir uns dafür eingesetzt, dass ein neues Baugebiet entwickelt wurde, das der bestehenden Nachfrage nach Miet- und Eigentumswohnungen und Einfamilienhäusern nachkommt. Dies wird noch nicht reichen. Deshalb werden weitere kleine Baugebiete zu entwickeln sein ohne die Innenentwicklung dabei aus den Augen zu verlieren.

3) Die Köngener Ortsmitte steht in Konkurrenz zum Handel im Umland und zu den Einkaufszentren im Neckartal. Was wollen Sie für deren Belebung tun?

Der Schutz des innerörtlichen Handels vor weiteren großflächigen Einzelhandelsbetrieben im Gewerbegebiet wird weiterhin ein wichtiges Element sein das der Gemeinde zur Verfügung steht. Das bedeutet allerdings auch, dass Betriebe weiterhin im Ort vorhanden sein müssen. Dafür ist natürlich auch das Käuferverhalten maßgebend. Mit einer Aufwertung der Aufenthaltsqualität in der Fußgängerzone im Rahmen des gerade anlaufenden Sanierungsverfahrens kann die Gemeinde dazu beitragen, die Läden und Dienstleister als attraktive Alternative zum Einkauf in Gewerbegebieten zu erhalten. Wichtig wird allerdings sein, dass es gelingt weiterhin ein Angebot an Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs in der Ortsmitte zu haben.

*Verantwortlich für den Inhalt der einzelnen Portraits sind die jeweiligen Kandidaten. Die Eßlinger Zeitung garantiert nicht die Vollständigkeit der Kandidatenportraits für die Gemeinderatswahl 2019 in Ihrem Verbreitungsgebiet. Die offizielle Bekanntgabe der Wahllisten durch den Wahlausschuss des Landkreises Esslingen erfolgt am 02. April 2019.

Die Kommunalwahlen 2019 in Baden­–Württemberg

Am 26. Mai 2019 finden in Baden-Württemberg Kommunalwahlen statt, bei denen vor allem die Gemeinderäte gewählt werden. Die Anzahl der Mitglieder eines Gemeinderates richtet sich nach der Größe der Gemeinde. Die Mitglieder des Gemeinderates werden über die Listen von Parteien und Wählervereinigungen gewählt. Der Gemeinderat kann beschließende und beratende Ausschüsse einsetzen und ist so der wichtigste politische Akteur vor Ort. Vorsitzende/r des Gemeinderats und seiner Ausschüsse ist der Bürgermeister oder die Bürgermeisterin. Im Wahlportal der Eßlinger Zeitung stellen sich die Personen aus dem Verbreitungsgebiet der Eßlinger Zeitung vor, die sich in ihren Orten als Gemeinderäte zur Wahl aufstellen lassen.

Auf unserem Wahlportal finden Sie die Portraits von
Wahlkandidaten aus folgenden Orten und Gemeinden:

Esslingen am Neckar Ostfildern Neuhausen
Denkendorf Altbach Deizisau
Aichwald Köngen Wendlingen
Wernau Reichenbach Hochdorf
Baltmannsweiler Lichtenwald Plochingen