Das Wahlportal der Eßlinger Zeitung präsentiert die Kandidaten für die Gemeinderatswahlen 2019 im Verbreitungsgebiet. Neben persönlichen Angaben und Parteizugehörigkeit erfahren Sie, welche Ziele
die Kandidaten in Ihren Gemeinden verfolgen.

Lernen Sie hier die Kandidaten kennen!

Herr Hubert Bauer

Bitte laden Sie ein Profilbild hoch
Was Sie über mich wissen sollten

Fast 30 Jahre bei Festo als Industriemechaniker, Betriebsrat und vielfältig gewerkschaftlich aktiv. Aktuell ist mein politischer Hauptschwerpunkt der Aufbau der www.umweltgewerkschaft.org (e.V.). Als Vater von 3 Kinder und Opa mit 2 Enkeln sorge ich mich um die Zukunft dieser Kinder. Die Arbeiter- und Umweltbewegung müssen zusammenfinden, um gemeinsam die Erde vor dem Kollaps zu retten! Die rücksichtslosen Betonbaupläne, die der letzte Gemeinderat beschloss zeigt. Umweltverbrechen muss überall der Kampf angesagt werden!

Geburtsjahr

1960

Wie lange sind Sie bereits im Gemeinderat tätig?

Bislang noch nicht im Gemeinderat tätig

Gemeinde

Esslingen am Neckar

Partei/Wählervereinigung

FÜR Esslingen

1) Esslingen wird in den kommenden Jahren von Baustellen beherrscht: Die Brücken werden saniert, die Geiselbachstraße wird gesperrt und auch die Hangsanierung am Zollberg wird dazu führen, dass wichtige Verkehrsverbindungen über längere Zeit geschlossen werden. Welche Vorstellungen haben Sie, um die Belastungen für Bürgerschaft und Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten?

Wenn Belastungen reduziert werden sollten, hätte man viel früher notwendige Investitionen, wie in die Brücken vornehmen müssen. In der Vergangenheit war prestigeträchtige Neubauten wichtiger, als die Samierung des Bestehenden.
Schade, dass dies nun in ein Esslinger Verkehrschaos mündet, das Tausende Esslinger*innen täglich an den Rand der Verzweiflung treibt. Möglichst viel auf einmal ab 2018 nachholen zu wollen, ist ein Plan der Zumutung. Hoffentlich recherchieren die Bürger*innen genau, wem sie das Verkehrschaos zu verdanken haben und erteilen bei den Wahlen die notwendige Quittung!
Wenn das Kind im Brunnen liegt, ist immer schwer Hilfe zu geben. Das Prinzip "Eins nach dem Anderen", scheint den Verantwortlichen unbekannt zu sein.

2) In Esslingen herrscht akuter Wohnungsmangel. In der Diskussion prallen Flächenverbrauch und die Notwendigkeit, neue Bauflächen auszuweisen, zum Teil unversöhnlich aufeinander. Wo liegen Ihre Prioritäten? Wie kann es gelingen, der Wohnungsnot zu begegnen?

Natur vor Wohnraum! Das Überleben auf unserem Planeten sollte für alle Prio 1 sein. Was nutzt Wohnraum, wenn niemand mehr lebt? Die Schüler*innen machen da gerade freitags aufmerksam.
In Esslingen darf das enge Tal nicht weiter zu betoniert werden. Wohnungen könnten sehr gut innerhalb der bereits Bestandsflächen entstehen. Der Leerstand von 2000 Wohnungen in Esslingen(!) muss schnell vermietet werden. Enteignung von Spekulanten wäre sicher sinnreich, aber in der Kommunalpolitik nicht zu entscheiden. Mehr Mut zum Hochhaus, aber nicht in Frischluftschneisen! Warum nicht großflächige Gewerbebauten mit Wohnungsaufbauten aufstocken?
Es muss wieder sozialen Wohnungsbau geben. Die aktuellen Neubauten sind für junge Familien oft unerschwinglich!

3) Der Einzelhandelsstandort Esslingen ist in Gefahr. Die Händler bekommen die Folgen des Internet-Geschäfts zu spüren – Leerstände und Verlagerungen sind die Folge. Der Innenstadt droht ein Verlust an Zugkraft und Attraktivität. Mit welchen Mitteln kann diesem Trend begegnet werden? Wie sieht Ihre Vision von einer Esslinger Innenstadt der Zukunft aus?

Schön wäre eine grüne Innenstadt in der wir alle frei atmen können.
Ich stelle mir vor:
Radverkehr ohne Angst auf Kühlerhauben zu enden. Mehr Spielplätze in denen Kinder, Enkel und Urenkel gemeinsam mit älteren zusammenkommen. Dass Ältere nicht mehr wohnortfern in Heimen kaserniert werden, sondern sich auch mit Handicaps barrierefrei in unserer Stadt bewegen können. Theater, Kino, Geselligkeit sollte nicht weiter eine Frage des Geldbeutels sein. Sport für Jung und Alt muß möglich werden, ohne Clubgebühren. Meine Visionen sind größer als 750 Zeichen zulassen!
Es wäre ökonomisch und ökologisch günstiger, wenn wir nicht ständig durch Geschäfte rennen müßten und das was wir brauchen, dann entweder nicht finden, oder nicht bezahlen können.

*Verantwortlich für den Inhalt der einzelnen Portraits sind die jeweiligen Kandidaten. Die Eßlinger Zeitung garantiert nicht die Vollständigkeit der Kandidatenportraits für die Gemeinderatswahl 2019 in Ihrem Verbreitungsgebiet. Die offizielle Bekanntgabe der Wahllisten durch den Wahlausschuss des Landkreises Esslingen erfolgt am 02. April 2019.

Die Kommunalwahlen 2019 in Baden­–Württemberg

Am 26. Mai 2019 finden in Baden-Württemberg Kommunalwahlen statt, bei denen vor allem die Gemeinderäte gewählt werden. Die Anzahl der Mitglieder eines Gemeinderates richtet sich nach der Größe der Gemeinde. Die Mitglieder des Gemeinderates werden über die Listen von Parteien und Wählervereinigungen gewählt. Der Gemeinderat kann beschließende und beratende Ausschüsse einsetzen und ist so der wichtigste politische Akteur vor Ort. Vorsitzende/r des Gemeinderats und seiner Ausschüsse ist der Bürgermeister oder die Bürgermeisterin. Im Wahlportal der Eßlinger Zeitung stellen sich die Personen aus dem Verbreitungsgebiet der Eßlinger Zeitung vor, die sich in ihren Orten als Gemeinderäte zur Wahl aufstellen lassen.

Auf unserem Wahlportal finden Sie die Portraits von
Wahlkandidaten aus folgenden Orten und Gemeinden:

Esslingen am Neckar Ostfildern Neuhausen
Denkendorf Altbach Deizisau
Aichwald Köngen Wendlingen
Wernau Reichenbach Hochdorf
Baltmannsweiler Lichtenwald Plochingen