Das Wahlportal der Eßlinger Zeitung präsentiert die Kandidaten für die Gemeinderatswahlen 2019 im Verbreitungsgebiet. Neben persönlichen Angaben und Parteizugehörigkeit erfahren Sie, welche Ziele
die Kandidaten in Ihren Gemeinden verfolgen.

Lernen Sie hier die Kandidaten kennen!

Herr Bernd Altenburg

Bitte laden Sie ein Profilbild hoch
Was Sie über mich wissen sollten

Ich bin verheiratet, 1 Kind und sitze seit 2016 für die Freie Wählervereinigung Wernau (Neckar) im Gemeinderat.
"Aufwachsen, leben und alt werden und das in Wernau" ist das Motto für das ich mich einsetzte.
In den letzten fast 40 Jahren war ich immer in Vereinen und Organisationen tätig und habe diese Ehrenämter gerne begleitet. Das Amt des Stadtrates ist eine Aufgabe die ich gerne ausführe, auch wenn man hier schon mal von Seiten einiger Mitbürgerinnen und Mitbürgen und der Verwaltung in der Kritik steht.
Die Verantwortung der Kommunen steigt stetig und die Politik verlagert ihre Probleme des Öfteren auf die Kommunen. Dies wird sehr deutlich bei den Themen wie Kindergartenbetreuung, E-Mobilität, Car-Sharing, bezahlbarer Wohnraum usw. Nicht alle Entscheidung hierzu kann und werde ich auch zukünftig mit ruhigem Gewissen mittragen können und daher auch mein Veto entsprechend einlegen.
11 Millionen für ein neues Sportzentrum im Neckartal sind kein Pappenstiel. Daher mache ich meine Zustimmung von einigen Faktoren abhängig die aus meiner Sicht noch nicht geklärt sind. Um überhaupt darüber abstimmen zu können, benötigt es eine 100 % Kostenberechnung (Varianten liegen vor) versehen mit einem 100 % Finanzierungsplanung! Hier ist für mich besonders wichtig, welche Einnahmen durch das künftige Baugebiet "Kehlenberg" und generiert werden können und welche Anteile der Finanzierung durch den/die Vereine beigesteuert wird.
Es gibt weiterhin noch viele weitere Aufgaben in unserer liebenswerten Stadt Wernau anzugehen dies möchte ich in Zukunft auch gerne im Ehrenamt begleiten. Daher würde ich mich über Ihre Stimme am 26.05.2019 bei den Kommunalwahlen freuen.
Ihr Bernd Altenburg

Geburtsjahr

1963

Wie lange sind Sie bereits im Gemeinderat tätig?

3 Jahre

Gemeinde

Wernau (Neckar)

Partei/Wählervereinigung

Freie Wählervereinigung Wernau (Neckar)

1) Wie sollte eine zukunftsgerichtete Verkehrsplanung (Straße u ÖPNV) aussehen?

Beim ÖPNV ist die Entwicklung mit dem "Ring" Zusammenschluss über die Fildern und die Einbindung bis Nürtingen sowie die Vereinfachung der Zonen und die Kostenreduzierung eine gute Voraussetzung um die Bürger vermehrt zum ÖPNV zu bringen. Die Problematik mit dem Verkehr in der Ortsdurchfahrt Wernau lässt sich nur über intelligente Lösungen mit den Nachbarkommunen angehen. Eine Gemeinde alleine löst das Problem sicherlich nicht. Die bisher aufgezeigte Trassenführung entspricht nicht der Vorstellung einer intelligenten Planung. Hier müssen wir weiter darauf drängen, dass die Verwaltung die Gespräche mit Notzingen, Hochdorf, Kirchheim, Reichenbach usw. führt, um eine ganzheitliche Lösung für alle Beteiligten erreichen zu können.

2) Sollte die Stadt Wernau den Bau von bezahlbaren Wohnraum unterstützen?

Hier haben Regierungsparteien der vergangenen Jahrzehnte versagt. Wegfall der Eigenheimzulage, Mietpreisbremse usw. sind Maßnahmen, die die Probleme nicht lösen. Nun sind die Kommunen gefragt, die neue Baugebiete erschließen und dabei dafür sorgen sollen, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Die Welt der Investoren tickt nicht in diese Richtung, da ist kaum Platz für dieses Thema. Es gibt natürlich Möglichkeiten bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, fraglich ist aus meiner Sicht nur, wie und wie lange kann ein Investor gesetzlich an eine Mietpreisvorgabe/Verkaufsvorgabe im Rahmen der Kaufverträge verpflichtet werden. Ja, ich setze mich dafür ein, aber nur in dem Rahmen, in dem es für die Stadt Wernau bezahlbar und rechtlich nachhaltig möglich ist.

3) Wie und wo soll die Versorgung pflegebedürftiger Menschen in Wernau gesichert werden?

Im Vordergrund sollte - wenn möglich - ambulant vor stationär stehen. Es gibt es viele ambulante Angebote für pflegebedürftige Senioren. Mit VERA - vernetzt und aktiv im Alter - gibt es die Möglichkeit, möglichst lange und eigenständig in den eigenen vier Wänden und im gewohnten Umfeld zu leben. Es gibt natürlich immer Lebenssituationen, in denen eine stationäre Pflege notwendig wird. Dafür haben wir in Wernau mit der Ausweisung von Gemeinbedarfsflächen im Neubaugebiet "Adlerstraße Ost III" die notwendigen Voraussetzungen geschaffen um einen Neubau entsprechend der gesetzlichen Vorgaben und mit einem kompetenten Betreiber umsetzten zu können. Betreutes Wohnen ist Wernau gut umgesetzt, wir sollten hier jedoch weitere Möglichkeiten schaffen.

*Verantwortlich für den Inhalt der einzelnen Portraits sind die jeweiligen Kandidaten. Die Eßlinger Zeitung garantiert nicht die Vollständigkeit der Kandidatenportraits für die Gemeinderatswahl 2019 in Ihrem Verbreitungsgebiet. Die offizielle Bekanntgabe der Wahllisten durch den Wahlausschuss des Landkreises Esslingen erfolgt am 02. April 2019.

Die Kommunalwahlen 2019 in Baden­–Württemberg

Am 26. Mai 2019 finden in Baden-Württemberg Kommunalwahlen statt, bei denen vor allem die Gemeinderäte gewählt werden. Die Anzahl der Mitglieder eines Gemeinderates richtet sich nach der Größe der Gemeinde. Die Mitglieder des Gemeinderates werden über die Listen von Parteien und Wählervereinigungen gewählt. Der Gemeinderat kann beschließende und beratende Ausschüsse einsetzen und ist so der wichtigste politische Akteur vor Ort. Vorsitzende/r des Gemeinderats und seiner Ausschüsse ist der Bürgermeister oder die Bürgermeisterin. Im Wahlportal der Eßlinger Zeitung stellen sich die Personen aus dem Verbreitungsgebiet der Eßlinger Zeitung vor, die sich in ihren Orten als Gemeinderäte zur Wahl aufstellen lassen.

Auf unserem Wahlportal finden Sie die Portraits von
Wahlkandidaten aus folgenden Orten und Gemeinden:

Esslingen am Neckar Ostfildern Neuhausen
Denkendorf Altbach Deizisau
Aichwald Köngen Wendlingen
Wernau Reichenbach Hochdorf
Baltmannsweiler Lichtenwald Plochingen